So… die App ist fertig. Bzw. fast fertig. Ich bin noch nicht so ganz mit einigen Dingen zufrieden. Vermutlich wird das immer so bleiben, besser werden kann man ja schließlich immer. 

Und… ich bin echt stolz. Und Hand auf`s Herz, hätte ich gewusst, wie kompliziert die Erstellung einer eigenen App ist, ich hätte die Finger davon gelassen. Aber jetzt bin ich froh, dass ich das vorher nicht wußte und dennoch einfach gewagt habe. 

Zugegebenerweise war die Arbeit an der App wie fast alles in meinem Leben: Am Anfang hochmotiviert, in der Mitte irgendwie trödelig und kurz vor`m “Och ich lass das lieber doch, das ist sooo anstrengend”. und wenn ich dann merke dass die Deadline abläuft, dann kann ich richtig fokussiert sein. (Genau wie in der Schule und auch beim Abnehmen). Die Deadline war übrigens der Ablauf des ersten Jahres, d.h. soll ich jetzt weiter Geld da reinstecken? Ansonsten wäre alles umsonst gewesen, der erste Jahresbeitrag, die ganze Arbeit, die guten Ideen, die man nur mit einer App umsetzen kann. 

Dann wäre ein ganzes Jahr irgendwie für Nüsse gewesen. Ok, ich wäre um eine Erfahrung reicher, aber irgendwie wollte ich es dann doch so richtig fertig machen. 

 

HIER GEHT`s ZUR ACADEMY